19 Vorteile, die ein minimalistischer Lebensstil mit sich bringt


Minimalismus ist wohl mittlerweile eine Gegenkultur. Denn Minimalismus steht im Gegensatz zu sehr vielem was uns in der Werbung suggeriert wird, steht im Kampf mit mit vielen Marken und Produkten und der dahinter sitzenden Marketingmaschine. Warum? Nun, wir leben in einer Gesellschaft, die stolz auf die Anhäufung von Besitz ist, die uns versucht einzuflößen, dass wir nicht den Stellenwert haben, den andere haben, wenn diese „mehr“ besitzen.

Aber ein minimalistisches Leben macht mehr Freude, als wenn man nach mehr (Besitztümern) strebt.

Vorteile des Minimalismus
Hier sind einmal plakativ 19 eingängige Vorteile, die ein minimalistischer Lebensstil mit sich bringt.

  1. Weniger Geld nötig, mehr Ersparnisse möglich

Die Entscheidung, nur Nötiges anzuhäufen, führt oft zu finanzieller Freiheit. Wenn Sie weniger für Dinge ausgeben, die Sie nicht wirklich brauchen, können Sie Ihre finanziellen Ausgaben senken und Ihre Ersparnisse auf- und ausbauen.

  1. Weniger Stress

Ein minimalistisches Zuhause ist deutlich weniger stressig. Wenn Sie sich frei bewegen und Ihr Zuhause genießen können, fällt eine große Last von Ihren Schultern. Garantiert!

  1. Leichter zu putzen und sauber zu halten

Je weniger Dinge in unserer Wohnung vorhanden sind, desto weniger Dinge/ Ecken/ Rumstehchen/ Nischen sind zu reinigen und abzustauben, Kisten zu verücken, Kartons zu stapeln, „Lagerplätze“ regelmäßig umzuorganiseren. Das macht (u.a.) das Sauber machen zu einer wesentlich leichteren Aufgabe.

  1. Mehr Freiheit

Das Gefühl der Freiheit, das der Minimalismus mit sich bringt, ist wirklich erfrischend. Sie fühlen sich nicht mehr an die materiellen Besitztümer gebunden, und verspüren ein neues Gefühl der Unabhängigkeit.

  1. Gut für die Umwelt

Je weniger wir konsumieren und kaufen, desto weniger Schaden fügen wir der Umwelt zu. Das ist Fakt.

  1. Produktiver sein

Unsere Besitztümer verbrauchen unsere Zeit viel mehr, als uns bewusst ist. Und wir erkaufen uns diese Besitztümer mit der Zeit, die wir investieren müssen, um nötiges Geld für diese Dinge zu verdienen.

  1. Vorbild für (meine/ Ihre/ unsere Kinder

Im Minimalismus stecken sehr wertvolle Lebenslektionen, die die Kids wohl nie oder nur ganz selten, ganz am Rande einmal vermittelt bekommen. Und eben wenn überhaupt, dann viel zu wenig, um das umsetzen zu können. Und schon gar nicht, wenn es die Eltern nicht (vor-)leben.

  1. Andere Dinge tun

Geld ist nur so wertvoll wie das, wofür wir es ausgeben. You know: Collect moments, not things!

  1. Besitze Dinge von höherer Qualität

Mehr ist nicht besser… besser ist besser. Und hält u.a. viel länger…

  1. Weniger Arbeit und Mühe (und Konflikte) für/ mit andere(n)

Schaffen Sie sich heute ein weniger stressiges Leben und entlasten Sie auch andere in Ihrem direkten Umfeld.

  1. Glücklicher sein

Der Besitz von weniger Dingen macht Sie glücklicher. Believe it!

  1. Verfolgen Sie eine Tätigkeit/ Arbeit/ Beruf, die/ den Sie lieben

Besitzen Sie weniger Dinge. Sie werden sehen, wie es hilft eine Arbeit zu wählen oder zu finden, die Sie lieben.

  1. Endlich Freiheit vom Vergleichsspiel

Unsere Kultur pusht (nötigt?) uns, mehr (als die/ der andere) zu besitzen.

  1. Zeit für die Dinge, die am wichtigsten sind

Je mehr Zeug du besitzt, desto mehr besitzt dein Zeug dich. Verinnerliche: Collect moments, not things!

  1. Optisch ansprechend

Machen Sie Ihr Zuhause schöner, ruhiger, attraktiver und damit u.a. auch für Sie und Ihre Familie und Gäste entspannender.

  1. Nicht an die Vergangenheit gebunden

Lassen Sie die Vergangenheit (und zugehörige Dinge) los, um eine bessere, Ihre Neue Zukunft zu kreieren.

  1. Mehr Gelegenheit zum Ausruhen

Atmen Sie tief durch. Sie werden sehen, wie viel Entschleunigung Ihnen Minimalismus bieten kann.

  1. Dinge leichter finden

Weniger Unordnung bedeutet Dinge schlicht und ergreifend schneller finden.

More to come! Ihr Max Mini.

.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.